Hundert Morgen Land

Der Biohof Hundert Morgen Land von Hartmut Müller befindet sich zwischen Eilenburg und Wurzen. Hier wirtschaften Müller und seine Mannschaft schon seit 1992 nach den Richtlinien des organisch biologischen Landbaus. Nach drei Jahren vorgeschriebener Umstellungszeit werden seit 1995 Bio Waren vom eigenem Hof angeboten. Auf die Idee gekommen ist der dreifache Vater einfach aus der Überzeugung heraus, keine Chemie in seinen Produkten vorfinden zu wollen.

Aktuell wird auf 130 Hektar landwirtschaftlicher Fläche angebaut. Die Bauernhofanlage ist ein klassischer Dreiseithof, in der die Gebäude drei Seiten eines rechteckigen Hofs einnehmen. Bis ins Jahr 1645 lässt sich der Müller’sche Stammbaum zurückverfolgen. In der ganzen Zeit war der Hof immer im Familieneigentum.

Mit einem Renault Clio und fünf Kisten im Heck hat Müllers Bio-Kisten-Lieferservice 1995 angefangen. Inzwischen beliefert er 400 Kunden mit Bio-Kisten, die meisten von ihnen wohnen in Leipzig. Mittwochs und donnerstags wird gepackt; frische Produkte wie Salat, Kräuter, Käse und Brot werden Freitag früh angeliefert. „Um acht fangen wir an zu packen. Um kurz nach neun fährt der Fahrer los und hat dann bis abends acht zu tun. Da gibts nur eine Pause und ein Brötchen auf die Hand.“

„Ich mache nichts weiter, baue ihnen nur die Weide auf und gebe ihnen jeden Tag Wasser. Der große Vorteil bei der extensiven Haltung ist, dass sie sich suchen, was sie brauchen. Und ich habe null Tierarztkosten.“ Als wir uns zum Abschied die Hände schütteln, sagt er noch: „Ich habe mal gelesen: Mit Ökolandbau wird man ein reicher Mann. Das mit dem reichen Mann, das können Sie vergessen – egal, inzwischen mache ich es einfach gerne.“ Und das glaubt man ihm aus Wort.

Übrigens: „Hundert-Morgen-Land“ ist eigentlich der Ort, an dem viele der Handlungen des Kinderbuches Pu der Bär und der verschiedenen Filme um die Figur Winnie Puuh und seine Freunde spielen. Das Vorbild für diesen Wald ist Ashdown Forest, ein Naturschutzgebiet in der Grafschaft East Sussex in England (Großbritannien).

www.hundertmorgenland.de